optional Stadt:
Finanzen Österreich

Passives Einkommen aufbauen › Finanzen

Passives Einkommen aufbauen

Passives Einkommen aufbauen Bild oben
Finanzielle Unabhängigkeit ist ein Wunsch, der für viele Menschen oftmals leider nie umzusetzen sein wird. Die Gründe dazu sind vielfältig. Zumeist scheitert es daran, dass die meisten kein klares Ziel vor Augen haben, wie man letztlich ein passives Einkommen aufbauen kann. Doch gerade diese Form des Investierens ist eine durchaus geeignete Option, in einigen Jahren regelmäßige finanzielle Einkünfte zu erzielen - ohne dafür tatsächlich arbeiten zu müssen. Denn wer regelmäßig einem Job nachgeht, ist im Grunde gezwungen, Zeit gegen Geld einzutauschen. Das Einkommen ist in der Regel immer abhängig von der Zeit, in der man beruflich tätig ist. Auf diesem Weg lässt sich dauerhaft kein passives Einkommen erlangen, denn die Einkünfte sind begrenzt und decken zumeist lediglich ein wenig mehr, als die anfallenden, monatlichen Kosten.

Daher gilt es, nach anderen Lösungen Ausschau zu halten. Insbesondere zu Anfang bedeutet dieses Unterfangen jedoch viel Arbeit, denn bekanntermaßen kommt von nichts auch nichts. Dieses bedeutet sicherich nicht, faul zu sein und abwarten, dass man reich wird.
Google Anzeige:

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



Vielmehr ist darunter zu verstehen, dass man selbst nicht aktiv sein wird, da das Geld passiv für einen arbeitet. Wer ein gesichertes zusätzliches und vor allem regelmäßiges Einkommen generieren möchte, muss zunächst einmal jede Menge Zeit investieren. Diese wird benötigt, um zu sparen und das erforderliche Kapital anzusammeln und erfolgreich einzusetzen. Ansonsten lässt sich einfach auch kein Geld verdienen.

Ohne Internet geht nichts mehr

Das Internet ist aktuell die probateste Lösung für all diejenigen, die ihren Horizont für das WWW öffnen wollen. Es steckt voller Geschäftsideen. Oftmals wird hier schneller Reichtum versprochen. Doch von der Vorstellung, dass man es im Handumdrehen zu großem Reichtum bringen wird, sollte man sich schnellstmöglich verabschieden. Es funktioniert nicht. Im weltweiten Netz besteht allerdings die Möglichkeit nach Chancen zu suchen, an die man bislang nie geglaubt hatte.

Eine der Optionen wäre es beispielhaft, einen eigenen Online-Shop auf die Beide zu stellen. Hier kann man sein Hobby zu Geld machen. Wer exemplarisch als Handwerker besonders geschickt ist, kann seine besonderen Fähigkeiten aber auch seine eigenen Info-Produkte und Dienstleistungen einstellen. Idealerweise handelt es sich herbei um Leistungen und Dinge, die nicht von eine Vielzahl von Mitbewerbern bereitgestellt werden.

Eine weitere Idee ist es, einen eigenen Shop bei Ebay einzurichten. Dieses lässt sich problemlos gestalten. Hier bietet man Artikel zu besonders günstigen Konditionen feil. Um mit den zahlreichen anderen Anbietern mithalten zu können, sollte jedoch über einen Einkauf aus China oder anderen asiatischen Ländern nachgedacht werden. Nur dann wird man die Konkurrenz auch in Schach halten können.

Auch mittels Arbitrage lässt sich ein passives Einkommen generieren. Unter dem Begriff Arbitrage versteht man einfach formuliert, das Ausnutzen der Preisunterschiede von Handelsprodukten. Es handel sich allerdings um ein kurzfristiges Geschäft, bei dem man sich auf verschiedenen Plattformen Preisdifferenzen zunutze zu machen, und die Ware umgehend zu einem höheren Preis auf anderen Marktplätzen zu veräußern. Die Zeitspanne zwischen Kauf und Verkauf ist also gering.

Ein Buch schreiben

Wer gut schreiben kann und gute Ideen hat, sollte einfach ein E-Book schreiben und
Google Anzeige:

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



es im WWW veröffentlichen. Kaufen die Menschen das Buch, erhält man Tantiemen. Je mehr Exemplare, desto besser. Absolut en vogue ist es, eigene Videos zu drehen und diese bei YouTube zu präsentieren. Um die gewünschte Anzahl an Klicks zu erhalten, sollte es aber schon etwas Außergewöhnliches sein. Je mehr Besucher sich hier einfinden, desto mehr Werbung kann hier eingeblendet werden. Und die bringt das Geld. Gleiches gilt im Übrigen auch für den eigenen Blog, der jedoch anspruchsvoll und mit einem erheblichen Mehrwert für den Leser gestaltet werden sollte.

Weitere Möglichkeiten für ein passives Einkommen

  • Affiliate-Programme (Marketing von Produkten)
  • Adsense (größtes Anzeigenetzwerk, Anmeldung über Google erforderlich)
  • Wertpapierhandel

Die Vergütung setzt sich bei Adsense beispielhaft nach der Anzahl der Klicks sowie des Klickpreises zusammen.

In Wertpapiere (also Aktien) lohnt es sich, langfristig zu investieren. Allerdings sollte die Risikostreuung bedacht werden. Mehr als 10-20 Unternehmen sollten nicht im Portfolio liegen. Die Auszahlung der Dividende kann quartalsweise erfolgen.

Auch Immobilien sind attraktiv, denn hierdurch können nachhaltig Mieteinnahmen erzielt und als passives Einkommen genutzt werden. Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Finanzen Buch:
Tipps für Arbeit & Leben:

Sie haben ein interessantes Artikelthema für uns?
Kontaktieren Sie uns gerne unter

Neueste Finanzen Artikel:

 Finanzen 
Passives Einkommen aufbauen
Finanzielle Unabhängigkeit ist ein Wunsch, der für viele Menschen oftmals leider nie umzusetzen sein wird. Die Gründe dazu sind vielfältig. Zumeist scheitert...



Finanzen Österreich Statistiken für Themenseite "Passives Einkommen aufbauen": 4 Punkte für den Artikel "Passives Einkommen aufbauen" - Bewertet wird die Anzahl der Besucher dieser Themenseite. Stand: + StadtBranche.at


Google Anzeige: