optional Stadt:
Gesundheit Österreich

Gesundheit › Gesundheit

Gesundheit

Gesundheit Bild oben
Gesunde Ernährung einfach gemacht!

Die Deutschen sind das dickste Volk in Europa. 2020 werden über 70 % übergewichtig sein, obwohl wir uns aufgrund des reichhaltigen Angebots so gesund ernähren können wie nie zuvor. Keiner weiß jedoch, was und wie viel er essen soll. Wissenschaftler streiten untereinander. Es gibt keine klaren Empfehlungen.

Dafür boomt das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln. Vor allem künstliche Vitamine werden tonnenweise geschluckt. Doch dann der Schock: Hochdosierte künstliche Vitamine können gefährlich sein, denn Hypervitaminose droht – die Überdosierung an Vitaminen. Heute weiß man: Vitamine können nur im Zusammenspiel mit sekundären Pflanzenstoffen ihre gesundheitsfördernde Wirkung entfalten. Nicht einzelne Substanzen in möglichst hoher Dosierung bringen den Erfolg. Dies ist ein Mythos der Pharmaindustrie.

Aus der Vergangenheit lernen

Unsere Gene gleichen denen unserer Vorfahren – den Jägern und Sammlern. Diese mussten erst einmal auf Jagd gehen oder Sträucher nach Beeren absuchen, um etwas zwischen die Zähne zu bekommen. Sie mussten sich also extrem viel bewegen, um zu überleben. Gegessen wurde vor allem Obst und Gemüse, seltener Fleisch und Fisch. Genau diese Ernährungsweise erwartet unser Organismus noch heute. Sich gesund zu ernähren, ist also ganz einfach! Unser Organismus braucht Mikronährstoffe. Zu den wichtigsten zählen Vitamine. Diese können wir nicht selbst bilden – wir müssen sie zu uns nehmen.

Was geschieht in unserem Körper?

Vitamine – besonders A, E und C – sind
Google Anzeige:

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



vergleichbar mit Polizisten, die in unserem Körper patroullieren. Man nennt sie Antioxidantien. Sie bekämpfen zerstörerische Moleküle, die unsere Zellen angreifen. Unser Körper verfügt also über ein perfektes Abwehrsystem. Sobald eine Zelle angegriffen wird, kommen die Polizisten und beseitigen die Übeltäter. Die Übeltäter sind die freien Radikale. Sie sind sozusagen die Terroristen, die uns angreifen. Sie entstehen bei jedem Atemzug, jedem Herzschlag, jeder Bewegung. Freie Radikale greifen unsere Zellen an und zerstören sie. Wenn sie zuschlagen, können freie Radikale in Sekunden hunderttausend Elektronen entreißen. Wir stehen unter Trommelfeuer. Jede Körperzelle wird jeden Tag zehntausendfach attackiert. Bei 70 Billionen Zellen macht das 7 Trillionen Radikalangriffe. Wir würden zugrunde gehen, gäbe es nicht unsere Polizisten, die uns vor den Angreifern schützen.

Vitamin A, E und C sind also die Retter – Antioxidantien, die freie Radikale einfangen und so unsere Zellen schützen. Normalerweise wird unser Körper mit den Angriffen der freien Radikale fertig. Problematisch wird es nur, wenn freie Radikale die Oberhand gewinnen. Aber die täglichen Angriffe der freien Radikale kann der Körper abwehren – dank der Vitamine.

Da der Körper unglaublich viele verschiedene Substanzen braucht, ist es fahrlässig, dem Körper nur ein paar billig herzustellende Modevitamine zu geben. Dürfen wir also gar keine Nahrungsergänzungsmittel mehr zu uns nehmen? Feststeht: Zu wenig Vitamine rufen Mangelerscheinungen hervor, zu viele können gefährlich sein. Als gesichert gilt, dass künstliche hochdosierte Präparate für den menschlichen Körper ungeeignet sind. Der Mensch kann Vitamine in künstlicher Form nicht richtig verarbeiten. Bei Vitaminen gilt also: Zu viel hilft nicht viel!

Sekundäre Pflanzenstoffe

Natürliche Vitamine sind hingegen in jeder Dosierung ungefährlich. Einer der Gründe: Die Vitamine wirken zusammen mit den sekundären Pflanzenstoffen. Einige der sekundären Pflanzenstoffe sind wie die Vitamine Antioxidantien. Sie schützen also die Zelle vor schädlichen Einflüssen, reduzieren z. B. die Zellalterung, stärken das Immunsystem, beeinflussen Entzündungsparameter und können Krebs verhindern.

Wenn eine Pflanze wächst, lagern sich besonders unter ihrer Oberfläche Stoffe an, die sie schützen. Es gibt 30.000 verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe. Die Pflanze bildet sie, um sich gegen Insekten, Sonnenstrahlen und Schädlinge zu schützen. Früher nahm man an, dass sie für den Menschen unbedeutend seien. Jetzt ist klar, dass sie zusammen mit den Vitaminen unsere Zellen schützen.

Man kann zusammenfassend sagen, dass wir inzwischen wissen, dass es über die 13 oder 15 etablierten Vitamine hinaus viele sekundäre Pflanzenstoffe in Obst und Gemüse gibt, die wir für den täglichen Betrieb des Körpers brauchen. Der Körper braucht sie essentiell, da er sonst seine Aufgaben nicht erfüllen kann.

Eine Portion ist eine handvoll Obst und Gemüse – und das bitte achtmal am Tag! Essen Sie also viel frisches Obst und Gemüse und vor allem abwechslungsreich. Alle Farben sollten
Google Anzeige:

Kostenlos: Tipps & Tricks für Arbeitswelt & Leben:

Erhalten Sie unser EBook "Tipps und Tricks für Arbeitswelt und Leben"
kostenlos per E-Mail als .pdf Datei:



vertreten sein – wie in einem Regenbogen. Dann sind Sie mit fast allen Nährstoffen versorgt. So weit so gut. Aber wer hat schon die Zeit, acht Portionen Obst und Gemüse am Tag zuzubereiten und zu essen? Unser Lebensstil ist hektisch. Wir haben meist keine Zeit. Also doch der Griff zum Nahrungsergänzungsmittel?

95 % der Menschen wissen, was sie tun sollten, sie schaffen es aber nicht. Wir müssen uns also intelligente Lösungen für unsere Zeit einfallen lassen, um dieses Problem zu lösen. Wenn man in der Lage ist, die wesentlichen Dinge aus Obst und Gemüse zu konzentrieren, kann man mit diesem Konzentrat genauso wie mit Obst und Gemüse den entsprechenden Effekt erzielen. Nicht wenige künstliche Vitamine in hoher Dosierung, sondern eine bestimmte Dosierung und eine große Vielfalt von verschiedensten Mikronährstoffen, die sich untereinander ergänzen, sind notwendig. Diese Vielfalt findet man nur in natürlicher Nahrung und man kann diese nicht nachmachen.

Fazit: Vitamine und Mikronährstoffe sind vor allem in ihrer natürlichen Form in frischen Obst und Gemüse für den Körper am besten. Bis heute weiß niemand genau, wie viele Nährstoffe der Körper wirklich braucht. Wir wissen nur, dass natürliche Nahrung am gesündesten ist. Wenn Sie auf Vitaminpillen zurückgreifen wollen, dann nur natürliche auf pflanzlicher Basis. Sie sind gering dosiert und haben die ganze Bandbreite der Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe.

Sichern Sie sich jetzt Ihr kostenloses Gesundheit Buch:
Tipps für Arbeit & Leben:

Sie haben ein interessantes Artikelthema für uns?
Kontaktieren Sie uns gerne unter

Neueste Gesundheit Artikel:

 Gesundheit 
Die wichtigsten Zahnpflegetipps
"Damit man auch morgen wieder kraftvoll zubeißen kann". Dieser Werbeslogan aus der Vergangenheit hat sich noch immer in den Köpfen verinnerlicht. Und...
 Gesundheit 
Die Gefahr von Zucker
In den letzten dreißig Jahren hat sich die Zahl der Übergewichtigen auf 600 Millionen verdoppelt. Die Zahl der Diabetes-Kranken hat sich auf...
 Gesundheit 
Sport für Anfänger
Sich fit zu halten gehört heutzutage zum guten Ton. Werbung und Mode verbreiten das Idealbild der trainierten Körper, Gesundheitsorganisationen warnen regelmäßig vor...
 Gesundheit 
Selber kochen und gesünder essen
Michelle Obama, die Gattin des US-Präsidenten, wirbt in einer Kampagne zur Verbesserung der Volksgesundheit für das Kochen am eigenen Herd. Natürlich wirkt...
 Gesundheit 
Gesund bleiben im Sommer
Für die meisten Menschen ist der Sommer die schönste Zeit des Jahres. Endlich können viele Aktivitäten im Freien gemacht werden und auch...



Gesundheit Österreich Statistiken für Themenseite "Gesundheit": 4.5 Punkte für den Artikel "Gesundheit" - Bewertet wird die Anzahl der Besucher dieser Themenseite. Stand: + StadtBranche.at


Google Anzeige: